Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

07.07.2010

WM DFB-Elf vor Neuauflage von EM-Endspiel gegen Spanien

Durban – Bei der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika trifft die deutsche Nationalmannschaft heute im zweiten Halbfinale auf den amtierenden Europameister Spanien. Die Partie in Durban (Anstoß: 20.30 Uhr) ist eine Neuauflage des EM-Finales 2008 in Wien, dass die DFB-Elf damals mit 0:1 verlor. Vor dem heutigen Spiel sind die Vorzeichen nach zuletzt überragenden Auftritten der deutschen Mannschaft jedoch weniger eindeutig.

„Wir haben in zwei Spielen gesehen, dass wir auch Teams schlagen können, die auf dem Papier besser sind“, erklärte Mittelfeldregisseur Bastian Schweinsteiger selbstbewusst. Bis auf den gelb-gesperrten Thomas Müller kann Bundestrainer Joachim Löw im Spiel gegen die „Furia Roja“ voraussichtlich auf alle Akteure zurückgreifen. Bei den Iberern ist unterdessen der Einsatz von Mittelfeldspieler Cesc Fabregas fraglich, der sich gestern im Training eine Prellung des rechten Wadenbeins zuzog.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wm-dfb-elf-vor-neuauflage-von-em-endspiel-gegen-spanien-11633.html

Weitere Nachrichten

Linienrichter beim Fußball mit Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Champions-League Real Madrid gewinnt Finale gegen Juventus Turin

Real Madrid hat die Champions League der Saison 2016/17 gewonnen. Die Spanier setzten sich am Samstagabend in Cardiff im Finale gegen Juventus Turin mit ...

Polizei im Fußball-Stadion

© über dts Nachrichtenagentur

Fangewalt Innenminister Pistorius beruft Fußballgipfel ein

In der Diskussion um die zunehmende Fangewalt im Fußball wird Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) für 10. August einen Fußballgipfel in ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Weitere Schlagzeilen