Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.12.2009

WM 2010 Deutschland bei Auslosung als Gruppenkopf gesetzt

Zürich – Wie bereits erwartet ist Deutschland bei der Auslosung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika als Gruppenkopf gesetzt. Das teilte der Weltfußballverband FIFA heute mit. Neben Deutschland sind noch Brasilien, Spanien, die Niederlande, Italien, Argentinien und England gesetzt. Südafrika ist als Gastgeber ebenfalls gesetzt. Die DFB-Elf entgeht somit einem starken Gruppengegner aus Europa oder Südamerika. Allerdings kommt Frankreich, die sich erst in den Playoffs gegen Irland qualifizieren konnten, als Gruppengegner in Frage. Die Einordnung der Teams erfolgte nach der FIFA-Weltrangliste mit Stand Oktober 2009. Topf 2 enthält die Mannschaften Australien, Japan, Nordkorea, Südkorea, Honduras, Mexiko, USA, Neuseeland. In Topf 3 befinden sich Algerien, Kamerun, die Elfenbeinküste, Ghana, Nigeria, Chile, Paraguay, Uruguay. Topf 4 enthält die europäischen Mannschaften Dänemark, Frankreich, Griechenland, Portugal, Serbien, Slowakei, Slowenien und die Schweiz. Die Auslosung findet am Freitag in Kapstadt statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wm-2010-deutschland-bei-auslosung-als-gruppenkopf-gesetzt-4296.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen