Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Wladimir Klitschko

© Klitschko Management Group GmbH, k-mg.com / CC BY-SA 3.0 DE

19.04.2015

Wladimir Klitschko Geburt von Tochter hat mir noch mehr Power verliehen

„Ich möchte aber nicht, dass meine Tochter mich boxen sieht.“

Berlin – Der Schwergewichts-Boxweltmeister Wladimir Klitschko geht mit einem besonderen „Papa-Doping“ in seinen Titelkampf gegen Bryant Jennings: Vor dem Duell im New Yorker Madison Square Garden am kommenden Sonntag sagte der 39-Jährige der „Welt am Sonntag“, dass ihm die Geburt seiner Tochter Kaya Evdokia am 9. Dezember 2014 „noch mehr Power“ verliehen habe. Die Geburt sei für ihn „ein unbeschreibliches emotionales Erlebnis“ gewesen, zumal er sich „schon seit Jahren ein Kind gewünscht und immer davon geträumt“ habe.

Seine Partnerin, die 25-jährige US-Schauspielerin Hayden Panettiere habe „uns und mir dieses Glück geschenkt“. Vor Kayas Geburt habe Klitschko schon gedacht, sein Leben sei perfekt. „Seitdem sie da ist“, erklärte er, „ist es aber noch viel schöner, erfüllender.“ Vater zu sein sei „fantastisch.“

Der seit neun Jahren ungeschlagene Champion sei auch mit der neuen Verantwortung „nach wie vor heiß auf das Boxen. Bei Vitali habe ich es ja dreimal miterlebt, dass er trotz seiner Kinder seine Überzeugungen mit vollem Risiko verfolgt hat“, erklärte Klitschko.

„Er hat mir gesagt, dass er als Vater in seinen Kämpfen härter zugeschlagen habe als früher. Mal sehen, wie es gegen Jennings sein wird. Ich möchte aber nicht, dass meine Tochter mich boxen sieht.“ Dafür sei der Sport zu hart. „Ich möchte mir während eines Kampfes nicht Gedanken machen müssen, wie sehr Kaya mit mir leidet. Das würde mich unglücklich machen.“

Wahres Glück sei für ihn ohnehin etwas, das man sich für kein Geld der Welt kaufen, sondern nur erarbeiten könne. Etwas, das nur dem Tüchtigen und Mutigen widerfahre. Das Schöne sei, so Klitschko weiter, „je länger und schwieriger der Weg zum erfolgreichen Ziel ist, umso intensiver erlebt man echte Glücksgefühle“, gewissermaßen, als eine „Explosion solcher Gefühle“.

Schade sei dabei nur, dass die Glückshormone nur für ganz kurze Zeit ausgeschüttet würden, „meistens nur für ein paar Sekunden. Das ist dann echter Balsam für die Seele.“ In solchen Momenten komme es auch vor, „dass ich mir selbst Komplimente mache und beispielsweise sage: `Wow, das hast du gut gemacht.`“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wladimir-klitschko-geburt-von-tochter-hat-mir-noch-mehr-power-verliehen-82276.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen