Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

10.11.2010

Wirtschaftsweise rechnen mit Wachstum von über 3 Prozent

Berlin – Der Sachverständigenrat will der Bundesregierung heute sein Herbstgutachten zur konjunkturellen Entwicklung vorlegen. Die sogenannten „Wirtschaftsweisen“ rechnen für 2010 mit einem Wachstum von 3,7 Prozent, wie bereits vorab bekannt wurde. 2011 gehen sie dann von einem Wachstum von 2,2 Prozent aus. Die Zahl der Arbeitslosen wird laut der Prognose 2011 auf durchschnittlich unter drei Millionen sinken.

Von Experten wird die Prognose als zu optimistisch kritisiert. Die Zahlen der Wirtschaftsweisen lägen am „oberen Rand“, sagte der Präsident des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, dem „Deutschlandfunk“. Realistisch sei ein Wachstum zwischen drei und dreieinhalb Prozent. Zweifellos habe die deutsche Wirtschaft die Krise aber schneller überwunden als erwartet, so Hüther weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirtschaftsweise-rechnen-mit-wachstum-von-ueber-3-prozent-16998.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

DIHK Autobahngesellschaft „überfällig“

Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat die geplante Autobahngesellschaft, die der Bundestag an diesem Donnerstag beschließen will, als ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesagentur für Arbeit 166.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 166.000 auf 2,498 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat April ...

Rabattaktion im Einzelhandel

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Einzelhandelsumsatz im April um 0,9 Prozent gesunken

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im April 2017 preisbereinigt 0,9 Prozent weniger und nominal 0,6 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. ...

Weitere Schlagzeilen