Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.10.2011

Wirtschaftsministerin Sachsen-Anhalts hält Frauenquote für hilfreich

Magdeburg – Eine Quote könne hilfreich sein, wenn es darum geht, Spitzenpositionen mit Frauen zu besetzen. Das sagte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff (CDU) der „Mitteldeutschen Zeitung“. Weil übergeordnete Positionen in der Regel von Männern besetzt seien, werde bei der Nachwuchsförderung am ehesten wiederum auf Männer gesetzt. „Um da herauszukommen, sind starke Impulse erforderlich“, sagte Wolff weiter und verwies auf die Quote.

Fehlten in einem bestimmten Bereich entsprechende Bewerberinnen zur Besetzung von Topjobs, könne eine mit Fristen versehene sogenannte Zielquote eingesetzt werden. „Dann können Firmen sich mit hinreichend langen Vorlaufzeiten etwa bei der Nachwuchsförderung darauf einstellen.“ Dass das funktioniere, sei inzwischen belegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirtschaftsministerin-sachsen-anhalts-haelt-frauenquote-fuer-hilfreich-29671.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen