Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Wallstreet in New York

© über dts Nachrichtenagentur

18.10.2017

US-Aktienindex Dow-Jones-Index schließt über 23.100 Punkten – IBM-Aktien vorne

Aktuelle Meldungen zum US-Aktienindex Dow Jones.

New York – Der Dow hat am Mittwoch zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 23.157,60 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,70 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste standen die Papiere von IBM. Der IT-Dienstleister hatte zuvor seine Quartalszahlen vorgelegt: Zwar erwirtschaftete IBM im dritten Quartal weniger Gewinn und Umsatz als vor einem Jahr, dennoch übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten.

Wenige Minuten vor dem Handelsschluss in New York war der S&P 500 mit rund 2.560 Punkten im Plus gewesen (+0,08 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.110 Punkten (-0,15 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend stärker. Ein Euro kostete 1,1796 US-Dollar (+0,25 Prozent).

Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.280,56 US-Dollar gezahlt (-0,44 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,90 Euro pro Gramm.

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: /wirtschaft/boerse/us-aktienindex-dow-jones.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Nida-Rümelin Herkunftsstaaten für Ausbildungskosten kompensieren

Der Philosoph und Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin hat Ausgleichszahlungen für arme Herkunftsländer von berufstätigen Migranten gefordert. "In ...

DGB-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

DGB Arbeitnehmer in der Krankenversicherung stärker entlasten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die absehbare leichte Beitragssenkung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als völlig unzureichend ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Rückzahlung der Bundeshilfe Steuerzahlerbund will von Air Berlin Klarheit

Der 150-Millionen-Kredit der Bundesregierung für Air Berlin sollte nach Ansicht des Bundes der Steuerzahler schnell zurückgezahlt werden. Das Geld sei ...

Weitere Schlagzeilen