Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

06.11.2015

Wirtschaft Starke US-Arbeitsmarktdaten lassen Euro abstürzen

Die Arbeitslosenquote sank auf fünf Prozent.

Washington – Überraschend starke US-Arbeitsmarktdaten haben den Euro am Freitagmittag um über ein Prozent abstürzen lassen. Laut der veröffentlichten Daten generierte die US-Wirtschaft im Oktober 271.000 neue Jobs, die Arbeitslosenquote sank auf fünf Prozent.

Investoren sehen dadurch die Chancen auf eine baldige Zinsanhebung der Fed steigen – und die würde den US-Dollar gegenüber dem Euro stärker machen. Der Wechselkurs sank dementsprechend am Freitagmittag nach Bekanntgabe der Arbeitsmarktzahlen auf einen Preis von 1,075 US-Dollar pro Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirtschaft-starke-us-arbeitsmarktdaten-lassen-euro-abstuerzen-90544.html

Weitere Nachrichten

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Angestellte

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Personalanstieg im öffentlichen Dienst im Jahr 2016

Mehr Beschäftigte im sozialen Bereich, an Hochschulen sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung haben bis Mitte 2016 insgesamt zu einem ...

Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Streit über Tarifkompromiss zwischen Lufthansa und Piloten

Der vor gut drei Monaten abgeschlossene, vorläufige Tarifkompromiss zwischen der Lufthansa-Führung und den gut 5.000 Stammhaus-Piloten sorgt offenbar ...

Weitere Schlagzeilen