Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© Christian A. Schröder (ChristianSchd) / CC BY-SA 4.0

12.06.2017

DIHK Wirtschaft rechnet 2017 mit 500.000 neuen Jobs

Bei den Gesundheitsdienstleistern würden die meisten Jobs geschaffen.

Berlin – In diesem Jahr sollen in der deutschen Wirtschaft rund 500.000 neue Jobs entstehen: Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor, berichtet die „Rheinische Post“ (Montagsausgabe).

Mit 130.000 neuen Beschäftigten werden demnach in keiner anderen Branche so viele neue Arbeitsverhältnisse geschaffen wie bei den Gesundheitsdienstleistern.

Angetrieben werde die Nachfrage durch die alternde Gesellschaft sowie ein immer größeres Gesundheitsbewusstsein, heißt es nach Angaben der Zeitung in der DIHK-Analyse.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirtschaft-rechnet-2017-mit-500-000-neuen-jobs-98019.html

Weitere Nachrichten

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Angestellte

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Personalanstieg im öffentlichen Dienst im Jahr 2016

Mehr Beschäftigte im sozialen Bereich, an Hochschulen sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung haben bis Mitte 2016 insgesamt zu einem ...

Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Streit über Tarifkompromiss zwischen Lufthansa und Piloten

Der vor gut drei Monaten abgeschlossene, vorläufige Tarifkompromiss zwischen der Lufthansa-Führung und den gut 5.000 Stammhaus-Piloten sorgt offenbar ...

Weitere Schlagzeilen