Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Container

© über dts Nachrichtenagentur

20.08.2015

Wirtschaft IfW sieht „erhebliche Abschwung-Gefahren“ für Weltkonjunktur

„Aussichten für die Weltwirtschaft etwas eingetrübt.“

Kiel – Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel hat vor erheblichen Abschwung-Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt.

Snower sagte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe): „Trotz der momentan guten Entwicklung in den Industrieländern haben sich die Aussichten für die Weltwirtschaft etwas eingetrübt.“ Dies liege vor allem an den schwächelnden Schwellenländern, in denen das Wachstum in den vergangenen Jahren durch die Nachfrage aus China und den Rohstoffboom begünstigt worden sei. „Nun mehren sich dort die Zeichen einer deutlichen konjunkturellen Abkühlung“, so Snower.

Bis auf Weiteres sei nicht mit einer Rückkehr der Rohstoffpreise auf das Niveau der Vorjahre zu rechnen, sagte Snower der F.A.Z. weiter. „Die äußerst günstigen Finanzierungsbedingungen der vergangenen Jahre, getrieben von der ultraexpansiven Geldpolitik in den Industrieländern, dürften mit der Normalisierung der amerikanischen Geldpolitik bald ein Ende finden.“

Neben den direkten konjunkturellen Risiken aus China bestünden für die Weltkonjunktur in den kommenden Jahren daher durch gesunkene Rohstoffpreise und dem baldigen Ende der ultra-expansiven Geldpolitik der Vereinigten Staaten „erhebliche strukturell bedingte Abschwung-Gefahren“, so der IfW-Präsident.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirtschaft-ifw-sieht-erhebliche-abschwung-gefahren-fuer-weltkonjunktur-87530.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen