Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Haiyan

© über dts Nachrichtenagentur

09.11.2013

Nach Wirbelsturm "Haiyan" Bis zu 1.200 Todesopfern auf den Philippinen

„Haiyan“ gilt als einer der stärksten Stürme in der Menschheitsgeschichte.

Manila – Das Rote Kreuz rechnet nach Durchzug des Supertaifuns „Haiyan“ mit bis zu 1.200 Todesopfern. Eine Sprecherin der Organisation sagte am Samstag, allein in der Stadt Tacloban werde mit 1.000 Toten gerechnet, in der Provinz Samar mit 200. Am Sonntag werde man vermutlich in der Lage sein, genauere Angaben zu machen.

„Haiyan“ gilt bei vielen Experten als einer der stärksten Stürme in der Menschheitsgeschichte. Dabei soll es bis zu fünf Meter hohe Wellen gegeben haben.

Am Sonntag wird der Taifun in Vietnam erwartet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirbelsturm-haiyan-bis-zu-1-200-todesopfern-auf-den-philippinen-67348.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen