Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Wir müssen verbindlicher werden

© dapd

31.01.2012

Integrationsgipfel „Wir müssen verbindlicher werden“

Integrationsgipfel beschließt Aktionsplan.

Berlin – Der Integrationsgipfel im Kanzleramt hat einen “Nationalen Aktionsplan” zur bessern Eingliederung von Migranten in die deutsche Gesellschaft beschlossen. Dies gab die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, am Dienstag nach dem Ende des Treffens mit rund 120 Teilnehmern in Berlin bekannt. Bund, Länder und kommunale Verbände verpflichten sich darin, weitere Anstrengungen in der Integrationspolitik zu unternehmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die den Vorsitz hatte, lobte den Aktionsplan. “Wir müssen verbindlicher werden, wir müssen klarer werden in unseren Zielsetzungen”, sagte sie.

Der Nächster Gipfel soll im ersten Halbjahr 2013 stattfinden und sich unter anderem dem Thema Sprache widmen. “Es lohnt sich weiterzumachen”, bilanzierte Merkel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wir-muessen-verbindlicher-werden-37276.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen