Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

„Wir haben einen Saustall entdeckt

© dapd

17.04.2012

Evonik „Wir haben einen Saustall entdeckt“

Revision enthüllt massive Probleme in Evoniks China-Geschäft.

Düsseldorf – Sein chinesisches Gemeinschaftsunternehmen bereitet dem Spezialchemiekonzern Evonik enorme Schwierigkeiten. So habe der chinesische Partner bei Evonik Sanzheng Fine Chemicals fast eine Million Euro an Schmiergeldern gezahlt und diese dann vom Essener Unternehmen zurückgefordert, meldet das „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf einen vertraulichen Revisionsbericht. Auch von „Bilanzmanipulation“, „unerklärlichen Zahlungen“ und „Geschenken“ sei in dem Papier die Rede.

„Wir haben einen Saustall entdeckt, den wir nun so schnell wie möglich ausmisten“, sagte der Evonik-Vorstandsvorsitzende Klaus Engel. Drei Mitarbeiter seien bereits entlassen worden, weitere könnten bald folgen, hieß es. Zudem wolle sich Evonik so bald wie möglich von dem chinesischen Joint Venture trennen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wir-haben-einen-saustall-entdeckt-50767.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen