Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Bastian Schweinsteiger FC Bayern München

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

04.01.2013

Bastian Schweinsteiger Winterpause kam zum richtigen Zeitpunkt

„Ich war richtig erschöpft nach der Vorrunde.“

Doha – Für Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München kam die Winterpause genau zum richtigen Zeitpunkt. „Ich war richtig erschöpft nach der Vorrunde. In den letzten Wochen habe ich gespürt, dass der Akku von Spiel zu Spiel leerer wird“, sagte der defensive Mittelfeldspieler im Gespräch mit der Internetseite seines Vereins. Die Mannschaft habe viele Spiele auf hohem Niveau bestreiten müssen. „Das hat Energie gekostet.“

Entscheidend für die Erfolge in der Hinrunde sei vor allem die Defensivarbeit gewesen, betonte Schweinsteiger. „Wir haben insgesamt sehr gut verteidigt. Das war entscheidend“, so der 28-Jährige.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/winterpause-kam-zum-richtigen-zeitpunkt-58719.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Sebastian Vettel Ferrari 2015

© Alberto-g-rovi / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Räikkönen holt sich Pole in Monaco

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen hat sich im Qualifying zum Großen Preis von Monaco für das Rennen am Sonntag die Pole-Position gesichert. Zweiter wurde sein ...

Weitere Schlagzeilen