Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.12.2009

Wintereinbruch sorgt für Verkehrsbehinderungen und viele Unfälle

Berlin – Die anhaltenden winterlichen Wetterbedingungen haben in der vergangenen Nacht in Deutschland erneut zu vielen Unfällen und Verkehrsbehinderungen geführt. Seit Sonntagmorgen haben sich allein in Nordrhein-Westfalen mehr als 990 Unfälle mit 47 Leichtverletzten ereignet, auch im restlichen Bundesgebiet kam es zu vielen Unfällen. Auf Autobahnen, wie etwa der A1, der A3 und der A45, kam der Verkehr zum Erliegen. Kilometerlange Staus sorgten auf der A2, der A9, der A24 und der A38 für Verkehrsbehinderungen. Auf der A10 kippte ein mit Mineralwasserflaschen beladener Lastwagen um. Vom Wintereinbruch betroffen war auch der Flug- und Schienenverkehr. Etwa 270 Flüge wurden auf dem Frankfurter Airport abgesagt oder verschoben, tausende Passagiere konnten ihre Reisen nicht antreten. Der Flugverkehr auf dem Düsseldorfer Flughafen wurde gestern Abend nach zwölfstündiger Sperrung wieder aufgenommen. Nachdem bereits am Wochenende ein Zug im Eurotunnel zwischen Großbritannien und
Frankreich stecken geblieben war, bleibt der Tunnel unter dem Ärmelkanal auch heute weiter gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst meldet für heute im Süden und Westen des Landes weitere Schneefälle. Die wieder steigenden Temperaturen erhöhen dabei die Gefahr von Glatteis.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wintereinbruch-sorgt-fuer-verkehrsbehinderungen-und-viele-unfaelle-5120.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen