Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Microsoft-Logo auf einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

06.08.2012

Microsoft Windows-UI „Metro“ wird umbenannt

Neuer Name soll noch diese Woche vorgestellt werden.

Redmond – Der US-Computerriese Microsoft wird die neue Benutzeroberfläche für Windows 8 und Windows Phone nicht „Metro“ nennen. Das berichtet der US-Technikblog „The Verge“ unter Berufung auf unternehmensinterne Dokumente. Gespräche mit einem „wichtigen europäischen Partner“ hätten diese Änderung bewirkt, heißt es aus Unternehmenskreisen. Es wird vermutet, dass das deutsche Unternehmen Metro AG dahinter steckt. Die Firma besitzt die Markenrechte an dem Namen „Metro“.

Von den Microsoft-Entwicklern wurde der Name häufig als Codewort für das neue Design verwendet. Nun wurden die Entwickler angewiesen, das neue Block-Display vorläufig „Windows 8 Style UI“ zu nennen. Angeblich soll der neue Name noch diese Woche vorgestellt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/windows-ui-metro-wird-umbenannt-55779.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen