Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.10.2010

Windows Phone 7 soll am 11. Oktober vorgestellt werden

Redmond – Der Software-Konzern Microsoft und der US-Mobilfunkanbieter AT&T wollen das neue Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 am 11. Oktober in New York vorstellen. Das teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. Auf dem offiziellen Launch-Event werden die Firmenchefs Steve Ballmer und Ralph de la Vega durch die Veranstaltung führen.

Unklar bleibt jedoch, wann Windows Phone 7 offiziell in den Handel kommt. Gerüchten zufolge soll es Ende Oktober in Europa und Anfang November schließlich auch in den USA erhältlich sein. Dann wird sich zeigen, ob das neue Betriebssystem an der Vorherrschaft von Symbian-, Blackberry-, Android- und Apple-OS rütteln kann. Bekannt ist, dass Microsoft auf den Einbau einiger Funktionen verzichtet, um den Starttermin einhalten zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/windows-phone-7-soll-am-11-oktober-vorgestellt-werden-16033.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen