Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.10.2010

Windows Phone 7 soll am 11. Oktober vorgestellt werden

Redmond – Der Software-Konzern Microsoft und der US-Mobilfunkanbieter AT&T wollen das neue Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 am 11. Oktober in New York vorstellen. Das teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. Auf dem offiziellen Launch-Event werden die Firmenchefs Steve Ballmer und Ralph de la Vega durch die Veranstaltung führen.

Unklar bleibt jedoch, wann Windows Phone 7 offiziell in den Handel kommt. Gerüchten zufolge soll es Ende Oktober in Europa und Anfang November schließlich auch in den USA erhältlich sein. Dann wird sich zeigen, ob das neue Betriebssystem an der Vorherrschaft von Symbian-, Blackberry-, Android- und Apple-OS rütteln kann. Bekannt ist, dass Microsoft auf den Einbau einiger Funktionen verzichtet, um den Starttermin einhalten zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/windows-phone-7-soll-am-11-oktober-vorgestellt-werden-16033.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen