Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Lemke Willi 2011

© Anton Simons / gemeinfrei

24.06.2015

WM-Entzug für Russland und Katar Willi Lemke befürchtet politische Probleme

Russland würde man „dadurch unheimlich provozieren“.

Bremen – Willi Lemke sieht große politische Probleme, sollten die Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 den Ausrichtern Russland und Katar entzogen werden.

Russland würde man „dadurch unheimlich provozieren. Alles, was Wladimir Putin gegen den Westen sagt, würde in den Augen seiner Landsleute noch viel glaubhafter erscheinen“, sagte der Sport-Sonderberater des UN-Generalsekretärs im Interview mit dem WESER-KURIER (Donnerstag-Ausgabe). Ein WM-Entzug für Katar wiederum wäre für den „gesamten arabischen Raum eine riesige Enttäuschung“.

Als Nachfolger von FIFA-Präsident Joseph Blatter fordert Lemke einen Nicht-Europäer, der „total unbescholten“ sein müsse und „nicht mal eine Mini-Leiche im Keller“ haben dürfe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/willi-lemke-befuerchtet-politische-probleme-85216.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball 1860 München erhält keine Lizenz für die 3. Liga

Der TSV 1860 München erhält keine Lizenz für die 3. Liga. "Der für die Lizenz notwendige Betrag für die 3. Liga ist bis zum Fristende am Freitag, 2. Juni ...

Marcel Schmelzer BVB

© über dts Nachrichtenagentur

BVB-Kapitän Schmelzer Vertrauen zur Klubführung gewachsen

Marcel Schmelzer, Kapitän von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund, vertraut der Klubführung auch nach der der Trennung von Cheftrainer Thomas Tuchel. ...

Weitere Schlagzeilen