Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wilhelm will noch keine Absprachen treffen

© dapd

22.04.2012

Stuttgarter OB-Wahl Wilhelm will noch keine Absprachen treffen

Sie soll für die SPD Kandidatin werden.

Stuttgart – Die parteilose Politikerin Bettina Wilhelm will sich im Wahlkampf um das Amt des Stuttgarter Oberbürgermeisters alle Optionen offen halten. „Vor dem ersten Wahlgang werde ich keine Absprachen treffen“, sagte Wilhelm den „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstagausgabe). Wilhelm soll für die SPD Kandidatin bei der Wahl um das Amt des Stadtoberhaupts werden.

Wie die Zeitung weiter schreibt, galt bisher als ausgemacht, dass sich Grüne und SPD bei der Wahl vor einem möglichen zweiten Wahlgang auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen. Wilhelm soll am 4. Mai auf einer Kreisdelegiertenkonferenz zur Kandidatin bestimmt werden. In Stuttgart wird am 7. Oktober ein neues Stadtoberhaupt gewählt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wilhelm-will-noch-keine-absprachen-treffen-51757.html

Weitere Nachrichten

Benjamin Netanyahu 2012

© U.S. Department of State / gemeinfrei

CDU Außenpolitiker kritisieren Absage von Netanjahu an Gabriel

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen kritisiert die israelische Regierung für die Absage des Treffens mit Außenminister Sigmar Gabriel. Röttgen sagte der ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Linke müssen Widerstand gegen Le Pen organisieren

Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen in Frankreich hat sich Linkspartei-Chef Bernd Riexinger dafür ausgesprochen, alles zu tun, "um Le Pen zu ...

Edmund Stoiber CSU

© Bayerische Staatskanzlei / bayern.de / gemeinfrei

Stoiber Herrmann-Kandidatur ist starkes Signal

Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und Ex-CSU-Parteichef Edmund Stoiber begrüßt, dass Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die CSU als ...

Weitere Schlagzeilen