Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Wilde Verfolgungsjagd

© dapd

17.04.2012

Sulzbach Wilde Verfolgungsjagd

Alkoholisierte Fahrer besaß keinen Führerschein.

Sulzbach – Ein betrunkener Autofahrer hat sich im Raum Sulzbach eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als Beamte am Montagabend sein Fahrzeug kontrollieren wollten, sei der Mann mit quietschenden Reifen davongefahren, teilte die Polizeiinspektion Sulzbach am Dienstag mit.

Die Einsatzkräfte nahmen die Verfolgung auf, der Fahrer ignorierte jedoch alle Anhaltezeichen. Auch an roten Ampeln stoppte er nicht und fuhr teilweise in den Gegenverkehr. Wegen seiner hohen Geschwindigkeit kam das Fahrzeug zudem von der Fahrbahn ab und überfuhr mehrere Verkehrszeichen. Die Polizei konnte den Wagen schließlich in Neuweiler stellen. Der alkoholisierte Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wilde-verfolgungsjagd-50750.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen