Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wikipedia-Gründer soll britische Regierung beraten

© AP, dapd

02.05.2012

Jimmy Wales Wikipedia-Gründer soll britische Regierung beraten

Mit Steuermitteln finanzierte Studien sollen online zugänglich gemacht werden.

London – Der Gründer des Internet-Lexikons Wikipedia, Jimmy Wales, soll der britischen Regierung helfen, mit Steuermitteln finanzierte Studien online zugänglich zu machen. Wissenschaftsminister David Willetts sagte am Mittwoch, Wales solle die Regierung unterstützen, Wege zur besseren Speicherung und Veröffentlichung im Internet zu entwickeln.

Der Steuerzahler dürfe nicht von Forschungsergebnissen ausgeschlossen werden, die mit öffentlichen Geldern finanziert würden, sagte er. Demnach will sich London für den Aufbau internationaler Austauschmöglichkeiten einsetzen und auf EU-Ebene dafür werben. Rund 5.000 der weltweit etwa 23.000 von Experten begutachteten Studien werden jährlich in Großbritannien herausgegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wikipedia-gruender-soll-britische-regierung-beraten-53623.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen