Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Wikipedia

© über dts Nachrichtenagentur

22.01.2014

Wikipedia-Gründer Online-Lexikon soll weiblicher werden

„Wir wollen die Wikipedia-Gemeinde diversifizieren.“

Berlin – Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will das Online-Lexikon künftig femininer machen. „Frauen spielen noch immer eine nicht angemessene Rolle, weil eben die meisten unserer Autoren technikaffine Männer sind“, sagte Wales im „Handelsblatt“-Interview (Mittwochausgabe). „Wir wollen die Wikipedia-Gemeinde diversifizieren. Um künftig für Wikipedia zu schreiben, braucht man keinen so großen technischen Sachverstand mehr“, kündigte Wales an.

Finanziell stehe das Projekt Wikipedia gut da: „Unsere Finanzsituation ist komfortabel. Wir haben im vergangenen Jahr so viele Spenden erhalten wie nie zuvor. Wir brauchen jährlich 50 Millionen Dollar“, ergänzte der 47-jährige Internetunternehmer. Im nächsten Jahr werde der Etat aber vermutlich steigen.

Die weltgrößte Enzyklopädie verzeichnet nach eigenen Angaben 532 Millionen Nutzer monatlich. Das Online-Lexikon wurde am 15. Januar 2001 vom Internetunternehmer Jimmy Wales und vom Programmierer Larry Sanger gegründet. Die Artikel werden von den registrierten Nutzern geschrieben und editiert. Mittlerweile ist das Online-Lexikon in mehr als 280 Sprachen verfügbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wikipedia-gruender-online-lexikon-soll-weiblicher-werden-68607.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen