Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

08.12.2010

Wikileaks-Anhänger legen Webseite von Mastercard lahm

Berlin – Nach der Verhaftung von Julian Assange, Gründer der Internet-Enthüllungsplattform Wikileaks, haben Aktivisten am Mittwoch die Webseite des Kreditkarten-Anbieters Mastercard vorübergehend lahm gelegt. Sowohl der internationale Webauftritt „mastercard.com“ als auch die deutsche Website waren nicht mehr erreichbar. Das Unternehmen war in das Visier der Hacker-Gruppe „Anonymous“ geraten, weil es die Überweisung von Spenden an WikiLeaks gestoppt hatte. Die Hacker bezeichneten den Angriff als „Operation: Payback“.

Auch die Website der schwedischen Staatsanwaltschaft, von welcher der Haftbefehl gegen Assange stammt, wurde angegriffen. Bereits am Dienstag hatten Wikileaks-Anhänger die Website des Finanzdienstleisters der Schweizer Post, Postfinance, blockiert. Letzte Woche hatte der Online-Händler Amazon erklärt, die Webseite von Wikileaks nicht länger auf seinen Servern zu hosten.

Wikileaks hatte zuletzt rund 250.000 Geheimdokumente aus dem US-Außenministerium veröffentlicht und damit für weltweite Aufregung gesorgt. Die Enthüllungsplattform hatte bereits in den vergangenen Monaten mit Geheimdokumenten zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak international für Aufsehen erregt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wikileaks-anhaenger-legen-webseite-von-mastercard-lahm-17821.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen