Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Whitney Houston ist tot

© dts Nachrichtenagentur

12.02.2012

Pop-Diva verstorben Whitney Houston ist tot

Whitney Houston wurde gestern, 11. Februar, tot in einem Hotelzimmer in Beverly Hills aufgefunden.

Los Angeles – Im Alter von 48 Jahren ist der amerikanische Superstar Whitney Houston gestorben. Die auf dem Höhepunkt ihrer Karriere als Königin des Pops gefeierte Musikdiva wurde nach Berichten des Senders CNN in einem Hotel in Beverly Hills gefunden und um 15:55 Uhr Ortszeit für tot erklärt. Wiederbelebungsmaßnahmen hätten keinen Erfolg gehabt, wurde ein Polizeisprecher in der Nacht zum Sonntag auf der CNN-Website zitiert. Nach ersten Untersuchungen der Polizei gebe es “keine offensichtlichen Anzeichen für ein Verbrechen”. Untersuchungen zur genauen Todesursache seien eingeleitet worden.

Bereits um 15:23 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein, nachdem ein Bodyguard die Musikerin in ihrem Zimmer im Beverly Hilton Hotel entdeckt hatte. Rettungskräfte hätten daraufhin laut ‘NBC News’ versucht, Houston wiederzubeleben.

Zuvor hatte Houstons Sprecherin Kristen Foster den Tod der Sängerin bekannt gegeben, sie nannte aber weder Ursache noch weitere Einzelheiten.

Mehreren Berichten zufolge befand sich Houston im Beverly Hilton Hotel, da sie einen Auftritt bei einer Gala zur Grammy-Verleihung haben sollte. Der Musikpreis wird heute, 12. Februar, in Los Angeles verliehen. Houston selbst wurde insgesamt sechsmal mit dem Grammy geehrt.

In den 1980er und 1990er Jahren galt Houston als das Golden Girl der Musikindustrie. Zu ihren Hits zählen Lieder wie “Saving All My Love for You” und “I Will Always Love You”. Houston verkaufte laut ihrer Website mehr als 170 Millionen Alben, Singles und Videos. 1992 heiratete Houston den Sänger Bobby Brown, mit dem sie eine Tochter großzog, reichte aber 2006 reichte die Scheidung ein.

Immer wieder kämpfte Houston jedoch mit Drogenproblemen, ihre Stimme versagte. Zwar veröffentlichte sie 2009 ein Comeback-Album, doch ihre Tournee im Jahr darauf war von Negativschlagzeilen geprägt: Sie musste etliche Konzerte wegen Krankheit absagen und erhielt negative Kritiken von Fans, die von Houstons Gesang und Auftritten enttäuscht waren. Houston machte mehrere Entziehungskuren, wurde aber immer wieder rückfällig. Erst im Mai 2011 begab sie sich erneut in eine Klinik, um sich wegen ihres Alkohol- und Drogenproblems helfen zu lassen. Berichte über einen angeblichen Drogenrückfall wies sie zurück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang, dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/whitney-houston-tot-39527.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen