Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

24.04.2010

Wettskandal Hauptbeschuldigter setzte über 20 Millionen Euro um

Bochum – Der inhaftierte mutmaßliche Drahtzieher der Fußball-Wettskandale hat offenbar wesentlich höhere Beträge auf manipulationsverdächtige Fußballspiele gesetzt als bislang bekannt. Dies geht laut „Spiegel“ aus einem Telefonat hervor, das der Deutsch-Kroate am 4. Oktober des vorigen Jahres mit einem Kompagnon führte und das die Bochumer Kriminalpolizei abhörte. Bei dem Telefonat ging es vor allem um die Modalitäten bei der Zahlung eines Bestechungsgeldes in Höhe von mindestens 60000 Euro an einen Schiedsrichter.

Dabei erwähnte der 34-Jährige auch, dass er bei dem asiatischen Wettanbieter SBO allein „im September über 20 Millionen Umsatz gehabt“ habe. Seine Umsätze bei anderen asiatischen Wettanbietern wie der Firma IBC seien dabei noch gar nicht berücksichtigt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei der Währung um Euro handelt. Der Beschuldigte, der seit Mitte November vergangenen Jahres in Untersuchungshaft sitzt, hat sich bislang gegenüber den Strafverfolgern zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen nicht geäußert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wettskandal-hauptbeschuldigter-setzte-ueber-20-millionen-euro-um-10026.html

Weitere Nachrichten

Fussball

© Normanvogel / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Schalke, Bayern und Köln im Achtelfinale

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen und zieht somit ins Achtelfinale ein. Schalke übernahm ...

Union Berlin Stadion Fussball

© Platte / CC BY-SA 3.0

Fußball Fälle von Fangewalt nehmen massiv zu

In Sachsen-Anhalt sind gewaltbereite Fußballfans zu einem wachsenden Problem für die öffentliche Sicherheit geworden. Das berichtet die in Halle ...

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weitere Schlagzeilen