Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

21.06.2011

Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Bayern

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst warnt derzeit vor schweren Gewittern mit Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel in Teilen Bayerns. Die aktuelle Warnung gilt zunächst bis zum späten Dienstagabend. Durch das Unwetter, insbesondere den Hagelschlag, könnten Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen entstehen. Zudem sei örtlich mit Blitzschäden zu rechnen.

Im Süden nahe der Alpen haben sich einzelne schwere Gewitter ausgebildet, die mit örtlich heftigem Starkregen bis über 25 Liter in kurzer Zeit, lokalem Hagel und Sturmböen bis 90 Kilometer pro Stunde einhergehen können. Sie verlagern sich ost- bis nordostwärts und schwächen sich im weiteren Verlauf der Nacht voraussichtlich wieder ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wetterdienst-warnt-vor-schweren-unwettern-in-bayern-22264.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen