Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

21.06.2011

Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Bayern

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst warnt derzeit vor schweren Gewittern mit Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel in Teilen Bayerns. Die aktuelle Warnung gilt zunächst bis zum späten Dienstagabend. Durch das Unwetter, insbesondere den Hagelschlag, könnten Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen entstehen. Zudem sei örtlich mit Blitzschäden zu rechnen.

Im Süden nahe der Alpen haben sich einzelne schwere Gewitter ausgebildet, die mit örtlich heftigem Starkregen bis über 25 Liter in kurzer Zeit, lokalem Hagel und Sturmböen bis 90 Kilometer pro Stunde einhergehen können. Sie verlagern sich ost- bis nordostwärts und schwächen sich im weiteren Verlauf der Nacht voraussichtlich wieder ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wetterdienst-warnt-vor-schweren-unwettern-in-bayern-22264.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Weitere Schlagzeilen