Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.08.2010

Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern im Westen

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Teilen Westdeutschlands. Betroffen sind die Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Die aktuellen Warnungen gelten bis 19 Uhr, teilte der Wetterdienst mit.

Mit einer Verlängerung der Warnungen oder Ausdehnung auf weitere Gebiete sei zu rechnen. Es könne entwurzelte Bäume, herabstürzende Dachziegel oder andere Gegenstände, Überflutungen von Kellern und Straßen, Hochwasser in Bächen und Flüssen, Überschwemmungen von Straßen sowie Erdrutsche, durch Hagelschlag Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen geben.

In feucht warmer Luft hatten sich mehrere Gewitterzellen entwickelt, die in nordöstlicher Richtung ziehen und teilweise unwetterartig sind. Am Abend und in der Nacht muss mit weiteren teils schweren Gewittern gerechnet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wetterdienst-warnt-vor-schweren-gewittern-im-westen-13382.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen