Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.02.2010

Wetterdienst warnt vor Orkanböen

Offenbach – Ab heute Mittag muss vor allem im Süden und Westen Deutschlands mit Orkanböen gerechnet werden. Der Deutsche Wetterdienst sprach für höhere Gebiete in den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und Bayern eine Warnung vor starken Unwettern aus. Weitere orkanartige Böen können bis in die kommende Nacht auftreten. Stellenweise kann es zu unpassierbaren Straßen und Schienenwegen kommen, mit entwurzelten Bäumen und Gebäudeschäden müsse gerechnet werden. Das Orkantief kommt aus dem Norden Frankreichs und zieht in Richtung Schleswig-Holstein, wodurch größere Teile Deutschlands in ein Sturmfeld der Südflanke geraten. In den Bergländern können Windgeschwindkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern auftreten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wetterdienst-warnt-vor-orkanboeen-7697.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen