newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Wetterdienst warnt erneut vor Schneeverwehungen

Offenbach – Der Deutsche Wetterdienst warnt derzeit vor starkem Schneefall und Schneeverwehungen in Teilen von Thüringen, Sachsen und Bayern. Die aktuelle Warnung gilt zunächst bis Donnerstag 6 Uhr. Bei starken Schneeverwehungen könnten Straßen und Schienen stellenweise unpassierbar werden. Bei starkem Schneefall besteht zudem die Gefahr, dass Bäume unter der Schneelast zusammenbrechen.

Kaltluft bestimmt das Wetter in Deutschland. Dabei sorgt ein neues Tiefdruckgebiet von Süden her für Schnee und kräftigen Wind. Bei in Böen weiterhin starkem bis stürmischem Wind aus Ost bis Nordost und zunächst leichtem, zum Abend hin und in der Nacht auch mäßigem Schneefall muss auch in tiefen Lagen mit teils starken Schneeverwehungen gerechnet werden. Es werden bis in die Nacht hinein etwa 10 Zentimeter Neuschnee, in höheren Lagen über 15 Zentimeter Neuschnee erwartet.

01.12.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage 24% vor möglicher Corona-Infektion besorgt

Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv, macht sich jeder vierte befragte Bundesbürger (24%) vor dem Hintergrund der zuletzt steigenden Corona-Infektionszahlen und der Berichte über Infektionen von vollständig geimpften Personen aktuell mehr ...

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

Berlin und Brandenburg Zahl der Hitzetoten steigt kontinuierlich

THW-Präsident Dimension an der Ahr nicht vorhersehbar

Corona-Krise Polizeigewerkschaft und Kommunen beklagen „Regelungswut“

Mazyek Rassismus ist Reaktion auf positive Entwicklung in Deutschland

Bedford-Strohm „Jeder Kirchenaustritt bekümmert mich“

Jodie Foster Schauspielkunst ist „ein unfassbar einsamer Job“

Ärzte ohne Grenzen Bundesregierung soll Impfpatente freigeben

Umweltverband Rechtssicherer Baustopp für Autobahnen und Fernstraßen

Zehn Jahre Unabhängigkeit Südsudan Kein Frieden und die Krise der Flüchtlingskinder

Statistisches Bundesamt Mobilität tagsüber wieder auf Vorkrisenniveau

Todesursachenstatistik 2020 Erste vorläufige Ergebnisse mit Daten zu COVID-19 und Suiziden

Schwan Respektlosigkeit in vielen Ehen

Rechtsextreme Polizei-Chats Staatsanwälte beantragen sechs Strafbefehle gegen Mitglieder

Debatte um Görlitzer Park Monika Herrmann für härteres Vorgehen in der Rigaer Straße

Missbrauch Berliner Erzbischof Heiner Koch denkt über Rücktritt nach

Meidinger Halte nichts von Abkehr von Inzidenzen

Coronavirus Kassenärztechef fordert höheres Impftempo gegen Delta-Variante

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »