Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle sieht gute Chancen für Sitz im UN-Sicherheitsrat

© dts Nachrichtenagentur

26.09.2010

Westerwelle sieht gute Chancen für Sitz im UN-Sicherheitsrat

New York – Außenminister Guido Westerwelle ist zuversichtlich einen nichtständigen Sitz für die nächsten zwei Jahre zu erhalten. In seiner Rede vor der 65. Generalversammlung der Vereinten Nationen am 25. September sagte der Außenminister, dass Deutschland bereit sei Verantwortung zu übernehmen. Westerwelle argumentierte mit dem deutschen Engagement bezüglich des Klimaschutzes, der Bildungs- und Friedenspolitik und hofft auch auf die Stimmen vieler kleinerer Staaten, da Deutschland der drittgrößte Geber für die Entwicklungszusammenarbeit sei. Die Bundesrepublik bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat, da „wir hier in ganz besonderer Weise gemeinsam für Frieden und Entwicklung arbeiten wollen“, so der FDP-Vorsitzende in seiner ersten Rede vor der UNO.

Im wichtigsten UN-Gremium werden zum Ende des Jahres fünf nichtständige Sitze frei. Zwei davon sind für westliche Staaten vorgesehen. Nach seiner Rede zeigte sich der Außenminister zuversichtlich ein positives Ergebnis bei der geheimen Wahl am 12. Oktober erlangen zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-sieht-gute-chancen-fuer-sitz-im-un-sicherheitsrat-15683.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Sea Watch zeigt Verständnis für Drohung Italiens

Die Nichtregierungsorganisation Sea Watch hat Verständnis für die Drohung Italiens gezeigt, künftig nicht mehr alle Rettungsschiffe mit Migranten in ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Weitere Schlagzeilen