Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle ruft zu weiteren Verhandlungen auf

© dts Nachrichtenagentur

14.06.2011

Nahost-Konflikt Westerwelle ruft zu weiteren Verhandlungen auf

Westerwelle warnte zudem vor den Konsequenzen für den Nahen Osten.

Jerusalem – Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat im Rahmen seines Besuchs im Nahen Osten sowohl die Israelis als auch die Palästinenser zur Gesprächsbereitschaft im Friedensprozess aufgerufen.

Israel solle seinen fortschreitenden Siedlungsbau stoppen, die Palästinenser hingegen sollten vorerst auf die einseitige Ausrufung eines eigenen Staates verzichten, erklärte Westerwelle am Dienstag in Jerusalem. Der FDP-Politiker warnte zudem vor den Konsequenzen für den Nahen Osten, falls die Friedensgespräche nicht bald wieder aufgenommen werden würden.

Auch Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP), der Westerwelle auf seiner Reise in den Nahen Osten begleitet, riet den Palästinensern von der einseitige Ausrufung eines eigenen Staates ab. „Die Zwei-Staaten-Lösung ist nach unserer Vorstellung das Einzige, was dort zu Frieden in dieser Region führen kann“, erklärte der Entwicklungsminister im Deutschlandfunk.

Niebel besucht in der Konfliktregion vorrangig Entwicklungsprojekte, Außenminister Westerwelle reiste am Dienstagmorgen zunächst zum Ölberg in Jerusalem. Im Anschluss fanden in Ramallah Gespräche mit dem palästinensischen Ministerpräsidenten Salam Fajad statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-ruft-israelis-und-palaestinenser-zu-verhandlungen-auf-21629.html

Weitere Nachrichten

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Gabriel EU-China-Handelsabkommen für „gute Idee“

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) plädiert dafür, dass die EU und China mittelfristig ein Freihandelsabkommen schließen. "Ein Freihandelsabkommen ...

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Mazyek mahnt etablierte Parteien Nicht Standpunkte der AfD übernehmen

Der Zentralrat der Muslime mahnt die etablierten Parteien in Deutschland, nicht antidemokratische und antimuslimische Standpunkte der AfD zu übernehmen. In ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

VW-Abgasskandal 3276 Dienstwagen der Bundesregierung betroffen

3276 Dienstwagen der Bundesregierung sind vom VW-Abgasskandal betroffen und müssen nachgerüstet werden. Das teilte das Bundesverkehrsministerium auf ...

Weitere Schlagzeilen