Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.07.2010

Westerwelle rechtfertigt schlechte Umfragewerte

Berlin – Außenminister, Vize-Kanzler und FDP-Chef Guido Westerwelle hat die katastrophalen Umfragewerte für die FDP rechtfertigt. „Wir haben natürlich auch eine Menge sehr unpopulärer Entscheidungen treffen müssen, die aber notwendig sind für die Zukunft unseres Landes“, sagte Westerwelle dem Fernsehsender RTL.

„Gerade in Zeiten des Aufschwungs müssen wir auch bereit sein, die strukturellen Reformen zu beschließen. Ich denke an die Gesundheitspolitik. Das macht einem nicht viele Freunde. Aber jedermann weiß doch, dass wir eine älter werdende Gesellschaft sind und dass wir auch in Zukunft eine gute Gesundheitsversorgung für alle Bürger haben wollen“, so Westerwelle.

Das seine persönlichen Umfragewerte unter denen von Gregor Gysi liegen macht ihm nichts aus. „Ich bin ja jetzt ein paar Jahre in der Politik und das Auf und Ab von Umfragen, das kenne ich.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-rechtfertigt-schlechte-umfragewerte-12435.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen