Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.07.2010

Westerwelle rechtfertigt schlechte Umfragewerte

Berlin – Außenminister, Vize-Kanzler und FDP-Chef Guido Westerwelle hat die katastrophalen Umfragewerte für die FDP rechtfertigt. „Wir haben natürlich auch eine Menge sehr unpopulärer Entscheidungen treffen müssen, die aber notwendig sind für die Zukunft unseres Landes“, sagte Westerwelle dem Fernsehsender RTL.

„Gerade in Zeiten des Aufschwungs müssen wir auch bereit sein, die strukturellen Reformen zu beschließen. Ich denke an die Gesundheitspolitik. Das macht einem nicht viele Freunde. Aber jedermann weiß doch, dass wir eine älter werdende Gesellschaft sind und dass wir auch in Zukunft eine gute Gesundheitsversorgung für alle Bürger haben wollen“, so Westerwelle.

Das seine persönlichen Umfragewerte unter denen von Gregor Gysi liegen macht ihm nichts aus. „Ich bin ja jetzt ein paar Jahre in der Politik und das Auf und Ab von Umfragen, das kenne ich.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-rechtfertigt-schlechte-umfragewerte-12435.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Weitere Schlagzeilen