Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle: Politischer Islam ist kein radikaler Islamismus

© dapd

13.01.2012

Westerwelle Westerwelle: Politischer Islam ist kein radikaler Islamismus

Programmatik der Parteien genau anschauen und sie an ihrem Handeln messen.

Frankfurt/Main – Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat für einen unvoreingenommenen Umgang mit den gemäßigten Kräften des „Arabischen Frühlings“ geworben. „Politischer Islam ist nicht das Gleiche wie radikaler Islamismus“, schrieb er in einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Man müsse sich die Programmatik der Parteien genau anschauen und sie an ihrem Handeln messen. „Wichtig sind das Bekenntnis zu Demokratie und Rechtsstaat, zu einer pluralistischen Gesellschaft und zu religiöser Toleranz sowie zur Wahrung des inneren und äußeren Friedens. Wer sich daran hält, kann auf unsere Unterstützung zählen“, schrieb Westerwelle.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-politischer-islam-ist-kein-radikaler-islamismus-33919.html

Weitere Nachrichten

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

Paragraf 175 Bundestag beschließt Gesetz zur Rehabilitierung Homosexueller

Der Bundestag hat am Donnerstag einstimmig ein Gesetz zur strafrechtlichen Rehabilitierung und Entschädigung Homosexueller, die nach dem früheren ...

Blick über Moskau mit dem Kreml

© über dts Nachrichtenagentur

Donald Tusk EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Die EU verlängert die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate. Darauf einigten sich am Donnerstag die Staats- und Regierungschefs der ...

Polizeiabsperrung

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel De Maizière rechnet mit weiteren Anschlägen

Nach den Anschlägen auf das Streckennetz der Deutschen Bahn rechnet Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit weiteren Anschlägen wie diesen im Vorfeld ...

Weitere Schlagzeilen