Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.09.2009

Westerwelle, Nahles, Özdemir und Gysi – Politiker im Homo Check

Berlin (ots) – Drei Wochen bis zur Wahl 2009 – noch immer sind viele Bundesbürger unentschieden. Wer setzt sich zum Beispiel am meisten für Schwule und Lesben ein? Das wollten die größten Szenemagazine Deutschlands wissen. Top-Politiker im Homo-Check – in Exklusiv-Interviews mit dem schwulen Magazin DU&ICH, der Lesbenzeitschrift L-MAG und der SIEGESSÄULE, Berlins schwullesbischem Stadtmagazin.

Die erstaunliche Bilanz: Öffnung der Ehe und ein umfassendes Adoptionsrecht – SPD, FDP, Grüne und Linke versprechen die völlige rechtliche Gleichstellung von Lesben und Schwulen. Damit hätten die Belange homosexueller Menschen schon jetzt eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag.

„Ich habe mein Leben nie im Schrank verbracht“, sagt Guido Westerwelle. „Ich habe es nur nicht ins Schaufenster gestellt.“ Im Gespräch mit DU&ICH gibt der Vorsitzende der FDP, der Deutschlands erster schwuler Außenminister werden könnte, auch private Einblicke: „Mein Partner und ich leben ganz unaufgeregt unser Leben. Vielleicht ist die Selbstverständlichkeit, mit der wir das tun, für manchen jungen Schwulen ermutigend.“

„Ich bin schwul-lesbisch sozialisiert“, verrät Andrea Nahles aus dem SPD-Vorstand, „das ist in meiner direkten Umgebung einfach so passiert.“ Berührungsängste mit Homosexuellen hat die Politikerin nicht. „Ich habe als heterosexuelle Frau auch Erfahrung mit Diskriminierung gemacht.“ Umfassend berichtet Nahles in L-MAG, dem Magazin für Lesben, über Coming-out-Probleme von lesbischen Politikerinnen und über Frank-Walter Steinmeiers Verhältnis zu Homosexuellen.

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, spricht in Berlins schwullesbischem Stadtmagazin SIEGESSÄULE über seine Rolle als „schwäbischer Obama“ und eine Schwäche: „Meine Frau macht oft Witze darüber, dass ich meist der Letzte bin, der merkt, ob jemand lesbisch, schwul oder hetero ist.“ Und Gregor Gysi, Fraktionschef der Linken, gesteht im Interview mit dem schwullesbischen Szeneportal www.siegessaeule.de: „Mir ist mal erklärt worden, homosexuelle Neigungen seien mit 16 was Normales. Hatte ich nicht, vielleicht bin ich ja diesbezüglich anormal.“

Die exklusiven Interviews (nur die CDU war nicht gesprächsbereit) stehen in den aktuellen Ausgaben von L-MAG, dem Magazin für Lesben, von DU&ICH, Deutschlands schwulem Magazin und der „queeren“ SIEGESSÄULE aus Berlin. Herausgeber ist der Jackwerth Verlag, Deutschlands größtes schwul-lesbisches Medienunternehmen. Der Homo-Check auch im Web unter siegessaeule.de, du-und-ich.net sowie L-mag.de.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-nahles-ozdemir-und-gysi-politiker-im-homo-check-1403.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen