Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.01.2010

Westerwelle knüpft Truppenaufstockung für Afghanistan an Bedingungen

Berlin – Außenminister Guido Westerwelle will weiterhin nur unter Bedingungen über eine mögliche Truppenaufstockung für Afghanistan verhandeln. Zuerst müssten die politischen Ziele festgelegt werden, sagte Westerwelle am Abend im „heute-journal“. So sollte verhandelt werden, wie die Regierungsführung und die Sicherheitslage in Afghanistan verbessert werden könne, bevor über eine Erhöhung des Bundeswehr-Kontingentes mit den Bündnispartnern gesprochen werde. „Wir wollen eine Abzugsperspektive innerhalb der nächsten 4 Jahre“, so Westerwelle weiter. Auch Nachfrage sagte der Außenminister, niemand könne heute wissen oder ausschließen, ob in zehn Jahren immer noch Bundeswehrsoldaten in Afghanistan seien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-knuepft-truppenaufstockung-fuer-afghanistan-an-bedingungen-5554.html

Weitere Nachrichten

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Weitere Schlagzeilen