Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.12.2009

Westerwelle glaubt weiter an europäische Vorreiterrolle beim Klimaschutz

Berlin – Außenminister und Vizekanzler Guido Westerwelle (FDP) hat die Hoffnung auf ein globales Klimaabkommen auch nach der Konferenz von Kopenhagen nicht aufgegeben. Die Bundesregierung werde weiter dafür arbeiten, sagte Westerwelle gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“. Die Konferenz in Bonn im nächsten Jahr werde „hoffentlich“ ein wichtiger Schritt dafür sein. Allerdings könne Europa das Weltklima nicht allein retten. „Erfolg können wir nur haben, wenn alle Länder mitziehen“, so der FDP-Politiker. In Kopenhagen habe sich gezeigt, welche wichtige Rolle China, Indien, Brasilien und andere Schwellenländer spielen, sagte der Außenminister. „Wir müssen Wege finden, die großen Zukunftsfragen mit ihnen zu lösen. Ohne sie geht es nicht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-glaubt-weiter-an-europaeische-vorreiterrolle-beim-klimaschutz-5103.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen