Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle eröffnet Wissenschaftshaus

© dapd

14.02.2012

Sao Paulo Westerwelle eröffnet Wissenschaftshaus

Es ist eines von weltweit sechs Einrichtungen dieser Art.

Sao Paulo – Auf der zweiten Station seiner Lateinamerika-Reise eröffnet Außenminister Guido Westerwelle am Dienstag das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus in Sao Paulo. Es ist eines von weltweit sechs Einrichtungen dieser Art, die den Forschungsstandort Deutschland im Ausland präsentieren und Verbindungen ins Partnerland knüpfen sollen. Die übrigen Standorte sind in New York, Moskau, Neu-Delhi, Tokio und Kairo. In Sao Paulo will der FDP-Politiker auch die Pläne für das Deutschlandjahr in Brasilien vorstellen, das im Mai 2013 starten soll.

Der deutsche Chefdiplomat hatte seinen Lateinamerika-Besuch am Montag in Brasilia begonnen. Es folgt ein weiterer Halt in Rio de Janeiro. Anschließend reist Westerwelle nach Peru, Panama und Mexiko.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-eroeffnet-wissenschaftshaus-39882.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen