Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle bekräftigt „frühestmögliche Reduzierung

© dts Nachrichtenagentur

31.01.2011

Westerwelle bekräftigt „frühestmögliche Reduzierung“

Berlin – Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich erneut für einen raschen Abzug deutscher Soldaten aus Afghanistan ausgesprochen. „Kein Soldat wird länger in Afghanistan bleiben, als es unbedingt erforderlich ist“, sagte Westerwelle der „Saarbrücker Zeitung“.

Zudem betonte der Außenminister: „Wir beginnen bereits in den nächsten Monaten mit der regionalen Übergabe der Verantwortung an die afghanischen Stellen und wollen dann Ende 2011 die Bundeswehrpräsenz erstmals zurückführen.“ Die Bundesregierung werde aber „jeden sicherheitspolitisch vertretbaren Spielraum für eine frühest mögliche Reduzierung nutzen, soweit die Lage dies erlaubt.“ Das sehe das am letzten Freitag vom Bundestag beschlossene Mandat „wortwörtlich“ vor.

Die Ankündigung von Präsident Obama, die US-Truppen schon Mitte des Jahres verringern zu wollen, wertete Westerwelle „als eine Bestätigung unseres Fahrplans bei der Übergabe der Sicherheitsverantwortung. 2011 wird die Abzugsperspektive konkret“, so der Außenminister.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/westerwelle-bekraeftigt-fruehestmoegliche-reduzierung-19334.html

Weitere Nachrichten

Dächer von Berlin-Kreuzberg

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Spitzenkandidatin Weidel will nach Berlin ziehen

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel will in die Bundeshauptstadt ziehen: "Ich werde so bald wie möglich mit meiner Familie nach Berlin ziehen, worauf ...

"FreeDeniz" auf Axel-Springer-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

EGMR Menschenrechts-Gerichtshof will Fall Yücel mit Vorrang behandeln

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) will den Fall des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel mit Vorrang behandeln. Das geht ...

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Schwarz-gelbe Koalition könnte schon Anfang Juni stehen

Die möglichen Partner einer neuen Regierung in Nordrhein-Westfalen, CDU und FDP, planen Verhandlungen im Blitztempo. Laut eines Berichts des "Focus" sollen ...

Weitere Schlagzeilen