Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

20.07.2011

Werkstatt Deutschland: Zukunft des Quadriga-Preises weiter ungewiss

Berlin – Die Zukunft des Quadriga-Preises ist weiter ungewiss. Das teilte die Geschäftsführende Vorsitzende des Vereins Werkstatt Deutschland, Marie-Luise Weinberger, am Mittwoch mit. Nach der Absage der Auszeichnung für den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin müsse man sich erst mal sammeln, sagte Weinberger. Der Verein sei von dem negativen Echo auf die Nominierung Putins überrascht worden. Eine Analyse werde zeigen, ob der Preis weiter vergeben werden soll.

Die Quadriga ist ein seit 2003 jährlich von der Berliner Netzwerk Quadriga gGmbH verliehener Preis. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten oder Gruppen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die durch ihr Engagement ein Zeichen für Aufbruch, Erneuerung und Pioniergeist gesetzt haben sollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/werkstatt-deutschland-zukunft-des-quadriga-preises-weiter-ungewiss-24038.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen