Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.11.2009

Werder Bremen Profi Aaron Hunt will nur für Deutschland spielen

Bremen – Fußballprofi Aaron Hunt vom SV Werder Bremen will im Falle einer Nominierung für die Nationalmannschaft auf jeden Fall für Deutschland spielen. Das teilte sein Verein heute mit. Hunts Mutter ist Engländerin, sein Vater Deutscher. Zum Thema Nationalelf sagte er: „Ich bin in Deutschland aufgewachsen, ich habe hier Fußballspielen gelernt“. Einem Einsatz für die englische Nationalmannschaft erteilte der 23-Jährige hingegen eine Absage: „Sollte es Interesse aus England geben, freut mich das natürlich. Aber ich habe davon noch nichts gehört und es wäre auch kein Thema“. Nach seinen zwei Treffern vom Wochenende gegen den 1. FC Nürnberg mehren sich die Stimmen, die Hunt im Team von Joachim Löw sehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/werder-bremen-profi-aaron-hunt-will-nur-fuer-deutschland-spielen-3207.html

Weitere Nachrichten

Theresa May

© über dts Nachrichtenagentur

May Wahlen in Großbritannien werden stattfinden

Die Wahlen in Großbritannien werden wie geplant stattfinden. Das teilte die britische Premierministerin Theresa May am Sonntag nach einer Sitzung des ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Terroranschlag von London Zahl der Opfer steigt auf sieben

Die Zahl der Opfer nach dem jüngsten Terroranschlag von London hat sich auf sieben erhöht. 48 Personen wurden verletzt, als ein Kleinbus zunächst am ...

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Hendricks attackiert Klima-Vorstoß von CDU-Konservativen scharf

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ein Arbeitspapier des "Berliner Kreis" innerhalb der CDU mit scharfen Worten kritisiert. Sie sei "sehr ...

Weitere Schlagzeilen