Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

05.01.2012

1. Bundesliga Werder Bremen lehnt „Mini-Angebot“ für Naldo ab

Bremen – Bundesligist Werder Bremen will seinen abwanderungswilligen Abwehrspieler Naldo nicht zu Internacional Porto Alegre ziehen lassen.

„Ich habe mit einer von Internacional autorisierten Person gesprochen, einem Klub-Agenten. Als Ablösesumme hat er uns eine Million Euro geboten. Das Gespräch war schnell beendet. Nur weil ich nett war, habe ich ihn nicht sofort rausgeworfen“, sagte Werder-Manager Klaus Allofs der „Bild-Zeitung“. Naldo sei von dem brasilianischen Verein stattdessen ein sehr hohes Gehalt geboten worden. „Für Gehälter ist im brasilianischen Markt viel Geld da. Für Ablösesummen nicht so viel“, erklärte Allofs ironisch.

Naldo hatte am Mittwoch mit der Erklärung, er wolle den Verein noch im Winter verlassen, für Aufregung bei Werder gesorgt. Der Abwehrspieler verspricht sich von einer Rückkehr nach Brasilien vor allem „mehr Chancen auf die WM“, die im Jahr 2014 in seiner Heimat stattfindet. Ein Abgang Naldos, der erst im vergangenen August nach einer Verletzungspause von 15 Monaten sein Comeback gab, wäre ein herber Verlust für die Hintermannschaft von Werder Bremen.

Werder-Manager Allofs hatte zuletzt bekundet, im Winter keine Spieler abgeben zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/werder-bremen-lehnt-mini-angebot-fuer-naldo-ab-32961.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen