Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Werbekampagne für Bundeswehr-Freiwillige stößt auf Kritik

© dts Nachrichtenagentur

17.03.2011

Werbekampagne für Bundeswehr-Freiwillige stößt auf Kritik

Berlin – Das Verteidigungsministerium setzt bei seiner aktuellen Werbekampagne um mögliche Freiwillige in der Bundeswehr vornehmlich auf Hauptschüler. Das geht nach einem Bericht der „Mitteldeutschen Zeitung“ aus der Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs im Verteidigungsministerium, Thomas Kossendey (CDU), auf eine Anfrage des SPD-Bundestagsabgeordneten und Wehrexperten Fritz Rudolf Körper hervor.

In der Antwort heißt es mit Blick auf die Kampagne wörtlich: „Mit einem breiten Marketing-Mix werden die Vorzüge und Stärken des Arbeitgebers Bundeswehr dargestellt. Die Primärzielgruppe sind hierbei junge Frauen und Männer mit und ohne Hauptschulabschluss. Als Sekundärzielgruppe soll das soziale Umfeld (wie z. B. Eltern, Freunde, Lehrer) als Multiplikatoren erreicht werden.“ Körper kritisierte dies. „Wir brauchen eine Rekrutierung aus der Mitte der Gesellschaft“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Die Einengung auf die vom Verteidigungsministerium vorgegebene Zielgruppe ist nicht aufgaben- und zukunftsgerecht. Wir brauchen Bewerber aus allen Schichten der Bevölkerung.“

Körper fügte hinzu: „Das Wehrrechtsänderungsgesetz ist völlig unausgegoren.“ Der Dienst in der Bundeswehr sei zumal vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der daraus resultierenden Konkurrenz um junge Arbeitskräfte nicht ausreichend attraktiv und das Vorgehen des Ministeriums deshalb „mehr oder weniger dilettantisch“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/werbekampagne-fuer-bundeswehr-freiwillige-stoesst-auf-kritik-20549.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen