Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alexander Dobrindt CSU

© J. Patrick Fischer / CC BY-SA 3.0

22.07.2016

Dobrindt „Wer beliebt sein will, soll Schlagersänger werden“

Der Job eines Politikers tauge nur selten dazu.

Düsseldorf – Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sieht geringe Beliebtheitswerte als Teil des politischen Geschäfts. „Wer beliebt sein will, soll Schlagersänger werden“, sagte Dobrindt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Der Job eines Politikers tauge nur selten dazu.

Wenn es mal wieder ganz hart komme, gehe er in den Supermarkt in seiner Heimatgemeinde Peißenberg. „Die Leute dort kennen mich seit 46 Jahren. Die rufen dann, ,Alexander, was ist denn da wieder los?‘, und dann lächeln sie. Dann weiß ich, dass alles ok ist“, sagte Dobrindt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie können unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wer-beliebt-sein-will-soll-schlagersaenger-werden-94556.html

Weitere Nachrichten

Winfried Kretschmann 2012 Grüne

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Grüne Kretschmann strebt Bundespräsidentenamt nicht an

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat Spekulationen um Ambitionen zum Amt des Bundespräsidenten dementiert: "Ich strebe ...

Karl-Josef Laumann CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

CDU Laumann fordert Ende des Unions-Streits

Der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Karl-Josef Laumann (CDU), fordert ein Ende des Streits zwischen der CDU und CSU. Für den 59-Jährigen ...

Autobahn A2 Ost

© Kira Nerys / CC BY-SA 3.0

Abschreckende Strafe Grüne begrüßen Gesetzentwurf gegen illegale Autorennen

Die Grünen im Bundestag haben eine Gesetzesinitiative des Bundesrates begrüßt, wonach illegale Autorennen härter bestraft werden sollen. "Die ...

Weitere Schlagzeilen