Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

13.04.2010

WePad-Entwickler räumt falsche Angaben bei Präsentation ein

Berlin – Zweifel am deutschen Tablet Computer WePad: Entgegen der Angaben der WePad-Macher lief das Betriebssystem Windows auf dem Mini-PC und nicht Linux, als es am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt wurde. Das bestätigte einer der beiden WePad-Entwickler, Helmut Hoffer von Ankershoffen, auf Facebook.

Wegen Problemen beim Zoll hätte er das Gerät „nur sehr kurz vor der PK“ bekommen, schrieb Hoffer von Ankershoffen. Bei der Pressekonferenz hätten die WePad-Macher ein Video in einer Endlosschleife gezeigt, das über Microsoft Media Player gelaufen sei. Neofonie, eines der beiden Unternehmen, das das WePad entwickelt hat und dessen Geschäftsführer Hoffer von Ankershoffen ist, wollte sich zunächst nicht äußern.

Das WePad war am Montag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden. Es ist eine deutsche Variante des iPad von Apple, das seit Anfang April in den USA auf dem Markt ist und innerhalb einer Woche 450.000 Mal verkauft wurde. Neben Neofonie ist auch der Münchener Touchscreen-Spezialist Tore Meyer von 4tiitoo an der Entwicklung beteiligt. Das WePad soll ab Juli in Deutschland verkauft werden, doch am Montag gab es noch keinen ausgereiften Prototyp zu sehen.

Damit scheint das Ziel, einen iPad-Konkurrenten auf den Markt zu bringen, in die Ferne zu rücken. Hoffer von Ankershoffen hatte angekündigt, dass das WePad seinen Nutzern „Offenheit, Barrierelosigkeit und faire Bedingungen“ bieten solle. Anders als das iPad soll der deutsche Tablet-Computer USB-Anschlüsse, eine Kamera und einen Steckplatz für in Europa gängige Sim-Karten besitzen. Sein Preis soll bei 450 Euro für ein einfaches und 570 Euro für ein aufwändigeres Modell betragen, wie Hoffer von Ankershoffen sagte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© afp / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wepad-entwickler-raeumt-falsche-angaben-bei-praesentation-ein-9684.html

Weitere Nachrichten

Muslime demonstrieren am 14.11.2015 gegen Terror

© über dts Nachrichtenagentur

Mazyek Muslime müssen weiter gegen Extremismus auf die Straße gehen

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime und derzeitige Sprecher des Koordinationsrats, Aiman Mazyek, fordert die Muslime auf, weiter gegen Extremismus ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Brand in London Zahl der Toten steigt auf zwölf

Nach dem Brand in einem Hochhaus im Stadtteil North Kensington in London ist die Zahl der Toten auf zwölf gestiegen. Das teilte die Polizei am Mittwoch ...

Flüchtling

© über dts Nachrichtenagentur

Medien Tod von 71 Flüchtlingen in Kühl-Lkw war verhinderbar

Der Tod von 71 Flüchtlingen, die bei einer Schleuserfahrt im August 2015 in einem Kühl-Lkw erstickt waren, hätte wohl verhindert werden können: Laut eines ...

Weitere Schlagzeilen