Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Handelskonzerne weniger profitabel

© dapd

19.01.2012

Unternehmen Deutsche Handelskonzerne weniger profitabel

Deutsche Handelskonzerne verlieren international an Boden.

München – Die deutschen Handelskonzerne verlieren weltweit gegen die Konkurrenz aus Frankreich und Großbritannien an Boden. Das geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Vergleichsstudie “Global Powers of Retailing 2012″ der Unternehmensberatung Deloitte hervor. Die deutschen Handelsriesen seien 2010 nicht nur langsamer gewachsen als die Konkurrenz aus den Nachbarländern, sondern auch weniger profitabel gewesen, heißt es in der Studie.

Der deutsche Marktführer Metro wurde im Umsatzranking vom britischen Rivalen Tesco überholt und rutschte vom dritten auf den vierten Platz der weltweiten Top Ten. Auch der Lidl-Mutterkonzern Schwarz (Rang sechs) und Aldi (Rang zehn) büßten Plätze ein. Größter Handelskonzern blieb auch 2010 das US-Unternehmen Wal Mart.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weniger-profitabel-34970.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen