Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.03.2010

Weniger Ausländer in Deutschland

Berlin – Die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer ist im vergangenen Jahr um 32.800 zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sei das ein Rückgang von 0,5 Prozent. 80 Prozent aller Ausländer haben der Behörde zufolge einen europäischen Pass, lediglich drei Prozent kommen aus den USA. Im Vorjahr waren insgesamt 412.400 Personen nach Deutschland gekommen, 445.200 hätten das Land wieder verlassen, waren verstorben oder aus anderen Gründen aus dem Melderegister verschwunden. Am Jahresende 2009 lebten circa 6,69 Millionen Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weniger-auslaender-in-deutschland-7914.html

Weitere Nachrichten

Französische Nationalversammlung

© über dts Nachrichtenagentur

Prognose zur Wahl in Frankreich Macrons Bündnis erreicht absolute Mehrheit

Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl in Frankreich liegt die Bewegung "La Republique en Marche" (LREM) des neugewählten Präsidenten Emmanuel Macron ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Dopingskandale Scharping sieht Radsport vollständig rehabilitiert

Für Rudolf Scharping hat der Radsport seine Glaubwürdigkeit nach den großen Dopingskandalen komplett zurückgewonnen. Auf die Frage, bei welchem Kilometer ...

Cristiano Ronaldo Portugisische Nationalmannschaft

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Portugal und Mexiko trennen sich 2:2

Die portugiesische Nationalmannschaft und die Auswahl aus Mexiko haben sich in ihrem ersten Gruppenspiel des Confed Cups am Sonntag mit 2:2 unentschieden ...

Weitere Schlagzeilen