Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wende der FDP „Lachnummer

© dapd

11.02.2013

Betreuungsgeld Wende der FDP „Lachnummer“

FDP zeige einmal mehr, dass ihr jede Orientierung egal ist.

Berlin – Mit Hohn und Spott hat die Opposition auf Absetzbewegungen der FDP vom gerade beschlossenen umstrittenen Betreuungsgeld reagiert. „Die FDP zeigt mit dieser Lachnummer einmal mehr, dass ihr jede Orientierung egal ist. Eben noch hat sie das Betreuungsgeld mit beschlossen, schon will sie es wieder abschaffen – aber nur als Wahlkampfschlager“, sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast der „Berliner Zeitung“ (Montagausgabe).

SPD-Fraktionsvize Dagmar Ziegler sagte der Zeitung: „Da erkennt man einmal, wie verantwortungslos sich die FDP bei Entscheidungen im Bundestag verhält.“ Ziegler sprach von einem wahltaktischen Manöver der Liberalen, das „einfach nur lächerlich“ sei. Die FDP wolle sich offenbar Sozialdemokraten und Grünen anbiedern in der Hoffnung, nach der Wahl eine Koalition ohne Beteiligung der Union eingehen zu können.

Laut dem Entwurf ihres Wahlprogramms will die FDP das Betreuungsgeld in der kommenden Legislaturperiode wieder auf den Prüfstand stellen. Vor drei Monaten hatten sie die umstrittene Familienleistung gemeinsam mit der Union durch den Bundestag gebracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wende-der-fdp-lachnummer-59917.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen