Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Wen Jiabao nimmt die Einladung an

© dapd

02.02.2012

Hannover Messe Wen Jiabao nimmt die Einladung an

Chinas Ministerpräsident und Bundeskanzlerin Merkel eröffnen die Hannover Messe.

Peking/Hannover – Der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao wird zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die diesjährige Hannover Messe eröffnen. Das gab er am Donnerstag im Rahmen eines Besuchs der Bundeskanzlerin in Peking bekannt. Wen nimmt damit eine offizielle Einladung der deutschen Regierung an, die Technologiemesse zu besuchen.

China ist das Partnerland der vom 23. bis 27. April stattfindenden Schau. Sie legt unter dem Motto “greentelligence” den Fokus auf effiziente Produktionsverfahren, umweltverträgliche Materialien und Neuigkeiten im Bereich der Elektromobilität. China will vor allem seine Fortschritte bei der Produktion von Elektrofahrzeugen und sein Modernisierungsprogramm präsentieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wen-jiabao-nimmt-die-einladung-an-37691.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen