Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.11.2009

Welternährungsgipfel der Vereinten Nationen in Rom beginnt

Rom – In Rom beginnt heute der dreitägige Welternährungsgipfel der Vereinten Nationen. Auf der Konferenz, an der Staats- und Regierungschefs sowie Gesandte aus mehr als 60 Ländern teilnehmen, sollen Lösungen im weltweiten Kampf gegen den Hunger gefunden werden. Allerdings wird außer dem italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi kein Staatschef der G-8 an dem Treffen teilnehmen. Deutschland wird auf der Konferenz durch Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) vertreten. Ziel des Gipfels ist es, die Zahl der Hungernden bis 2015 zu halbieren. Derzeit hungern mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt. Unterdessen hat die Islamische Entwicklungsbank angekündigt, den Kampf gegen den weltweiten Hunger mit einer Milliarde US-Dollar zu unterstützen. Nach Angaben der UN-Organisation FAO solle mit den Geldern vor allem die Landwirtschaft in den armen Ländern gefördert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/welternaehrungsgipfel-der-vereinten-nationen-in-rom-beginnt-3665.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen