Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Welle schwerer Infektionen möglich

© gemeinfrei

06.01.2013

Norovirus Welle schwerer Infektionen möglich

Neue Variante „Sydney 2012“.

Berlin – Auf Europa kommt möglicherweise noch in diesem Winter eine Welle schwerer Norovirus-Infektionen zu. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, warnt davor das „NoroNet“ – ein globaler Zusammenschluss von Infektionsexperten – auf Basis von Daten aus Großbritannien, den Niederlanden und Japan.

Grund ist das Auftauchen einer neuen Variante des Brechdurchfall-Erregers, der „Sydney 2012“ genannt wird. Die Zusammensetzung des Virus lasse befürchten, dass gegenüber diesem Erreger viel weniger Menschen immun sind als gegenüber bisherigen Norovirus-Typen, schreiben die Experten in einer Warnmeldung.

Für Deutschland hat das Robert Koch-Institut in Berlin im vergangenen Jahr rund 100.000 Norovirus-Infektionen registriert, bei steigender Tendenz. „Sydney 2012“ sei vereinzelt auch schon hierzulande aufgetreten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/welle-schwerer-infektionen-moeglich-58763.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen