Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google Ranking SEO

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

12.05.2021

SEO Welche Rankingfaktoren gelten 2021?

Suchmaschinenoptimierung wird immer individueller.

Bekanntlich schraubt Google kontinuierlich an den Faktoren für Rankings. Einige Änderungen sind nur marginal, andere stellen die SEO-Konzepte von Unternehmen ganz schön auf den Kopf. Guter Content, kein Link-Spam, schnelle Ladezeiten: Es gibt einige Evergreens, die für die Suchmaschinenoptimierung dauerhaft gesetzt sind. Was darüber hinaus im Jahr 2021 noch Voraussetzung für ein gutes Ranking ist, haben wir an dieser Stelle kompakt auf den Punkt gebracht.

Erfolgsfaktoren und Trends für SEO: Das können Sie richtig machen

Die schlechte Nachricht lautet: Suchmaschinenoptimierung wird im Jahr 2021 immer individueller. Es gibt leider keine Liste mehr, nach der jeder Text eine Keyworddichte von 2,5% und 2 ausgehende Links haben muss, die Sie nur abarbeiten müssen. Stattdessen muss sich jeder Seitenbetreiber intensiv mit seiner Webpräsenz auseinandersetzen und sich die folgenden Fragen stellen:

• Beantwortet meine Homepage die wesentlichen Fragen meiner Zielgruppe?
• Biete ich eine angenehme und intuitive Nutzung an?
• Hat meine Seite einen Mehrwert für meine Besucher?

Diese drei Fragen sollten mindestens mit Ja beantwortet werden, damit Sie die Grundanforderungen für gute Webseiten 2021 erfüllen. Darüber hinaus gelten de nachfolgenden Faktoren, die bei der Ranking-Verteilung eine wichtige Rolle spielen.

SEO-Faktoren 2021: So machen Sie Ihre Website fit für Google

Die nachfolgende Auflistung der wichtigsten Faktoren für gute Rankings ist nicht gewichtet. Alle genannten Merkmale fließen in die Gewichtung der eigenen Domain mit ein und sollten individuell betrachtet und abgewogen werden. Let’s go.

1. Page Experience: Wie viel Spaß macht die Benutzung Ihrer Seite?
Die Page- oder User Experience ist für viele Webseitenbetreiber auf den ersten Blick schwer greifbar. Das beruht vor allem auf der Tatsache, dass die Domaininhaber selbst sich meistens blind auf ihren Seiten zurechtfinden und sich schwer in neue Besucher hineinversetzen können. Genau das ist jetzt aber wichtiger denn je, denn die sogenannte UX wurde von Google offiziell als Rankingfaktor 2021 bestätigt. In dieses Kriterium fließen Werte wie schnelle Ladezeiten, eine aufgeräumte Struktur und ein Responsive Design mit ein.

2. Google Passage Ranking: Hervorhebung einzelner Textpassagen in den SERPs
Bereits im Oktober 2020 hatte Google ein Update namens „Passage Ranking“ angekündigt, das mittlerweile bereits teilweise ausgerollt ist. Zukünftig sollen nicht mehr einzelne Seiten, sondern Textpassagen extrahiert und in den Ergebnislisten angezeigt werden. Dadurch sollen die Ergebnislisten für den Nutzer noch individueller auf seine Anfrage abgestimmt werden. Indexiert werden also nicht mehr ganze Seiten, sondern eher die Textabschnitte innerhalb der Präsenz. Wie Sie sich darauf vorbereiten können? Gut strukturierte Texte mit vielen Zwischenüberschriften und dazu passende Textpassagen.

3. Mobile Optimierung: Funktioniert Ihre Seite auf dem Smartphone?
Dieser Rankingfaktor ist nicht neu, gewinnt aber im Zuge der Umstellung auf den Mobile First Index zunehmend an Fahrt. Inhalte, die jetzt ausschließlich auf Desktop Geräten angezeigt werden können, werden von Google ignoriert. Da ein Großteil der Nutzer heute über mobile Endgeräte auf Seiteninhalte zugreift, kommen Sie um eine Mobil-Optimierung nicht mehr herum.

4. Aktualität & Content-Updates: Veraltete Inhalte werden abgestraft
Irgendwann hat man mal einen Blog geschrieben über die aktuellen Gebühren für das Falschparken in der Innenstadt. Nach der letzten Erhöhung dieser Gebühren ist der Artikel aber mittlerweile veraltet und liefert falsche Informationen für diejenigen, die zufällig darauf stoßen. Ihren Content sollten Sie spätestens 2021 immer im Blick haben. Veraltete Texte können entweder aktualisiert oder gelöscht und auf themenrelevante Seiten weitergeleitet werden.

5. Einbindung moderner Technologien: Kann Ihre Seite Voice Search?
Was lange vielleicht ein nettes Goodie auf einer Seite war, nimmt jetzt wieder an Fahrt auf. Insbesondere die Sprachsuche ist ein Trend, den Sie für Ihre Seite unbedingt im Auge behalten sollten. Die eigene Webseite auf die Sprachsuche zu optimieren, kann für die Zukunft sehr sinnvoll sein.

6. No Intrusive Interstitials: Finger weg von Pop-ups über dem Seiteninhalt
Sie kennen das aus Ihrer eigenen Surf-Erfahrung im Internet: Sie wollen mit Spannung einen Inhalt lesen und auf einmal öffnen sich vier Fenster über dem Content, die erst einmal mit sehr viel Fingerspitzengefühl weggeklickt werden müssen. Es versteht sich fast von selbst, dass weder Besucher noch Google das für gut befinden. Entfernen Sie alles, was den Lesefluss stören könnte, also möglichst schnell von Ihrer Seite.

Der Indikator für Ihr Ranking 2021: Die Core Web Vitals

Die Search Console ist seit jeher ein wichtiges Instrument für Seitenbetreiber, das hilfreiche Hinweise für die Optimierung liefert. Über den relativ neuen Reiter „Core Web Vitals“ erhalten Sie wichtige Informationen über die User Experience auf Ihren Seiten. Messbare Aspekte wie die Ladezeit, die Stabilität und Interaktionsmöglichkeiten liegen hier im Fokus. Insbesondere drei Größen sollten Sie im Auge haben:

Largest Contentful Pain (LCP): Alle wichtigen Inhalte sollten innerhalb von 2,5 Sekunden geladen werden können.
Cumulative Layout Shift (CLS): Visuelle Stabilität der Seite. Inhalte sollten sich durch ein zu langsames Laden nicht auf dem Bildschirm verschieben. Sie sollten hier einen Score unter 0,1 anpeilen.
First Input Delay (FDI): Die ersten Inhalte sollten nach Möglichkeit innerhalb von 100 Millisekunden geladen werden.

Core Web Vitals als Rankingfaktor in der Google-Suche

Im Mai 2021 werden die Core Web Vitals offiziell ein Ranking Faktor für die Google-Suche sein. Die Suchmaschine möchte damit einen Versuch starten, die bis dato noch relativ fiktive Größe der „Nutzerfreundlichkeit“ messbar und vor allem vergleichbar zu machen. Dazu wurden die oben genannten, noch relativ technischen Faktoren erhoben, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut werden.

Es gibt leider keine Standard-Anleitung „So verbessern Sie die Core Web Vitals auf Ihrer Seite“. Sie sollten die Daten einzeln betrachten und für Ihre Seite auswerten. Viele Informationen sind greifbar, so dass Sie zum Beispiel auf eine zu langsame Ladezeit zurückgeführt werden können. Genau hier können Sie dann ansetzen, um die Core Web Vitals insgesamt zu verbessern.

Fazit zur den Erfolgsfaktoren bei Google 2021

Beim Blick auf die aktuell gültigen Rankingfaktoren kristallisiert sich immer mehr ein deutlicher Kurs heraus: Webseiten sollten nicht mehr für Google, sondern für den Nutzer optimiert werden. Dafür sind immer weniger konkrete Optimierungs-Maßnahmen benennbar, sondern zunehmend müssen Seiten individuell angesehen und auf eine optimale User Experience optimiert werden. Wenn Sie Ihre Webseite also jetzt fit machen möchten für Platz 1, dann betrachten Sie sie zunächst mal aus der Perspektive neuer Besucher. Beziehen Sie Quellen wie die Search Console in die Auswertung mit ein, halten Sie Ihre Inhalte aktuell und haben Sie auch moderne Techniken wie die Voice Search immer auf Ihrer Agenda.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/welche-rankingfaktoren-gelten-2021-130381.html

Weitere Meldungen

Handy, WhatsApp

© Reinraum / gemeinfrei

Neue Whatsapp-Richtlinie Datenschutzbehörde prüft Dringlichkeitsverfahren

Die für Facebook in Deutschland zuständige Datenschutzbehörde in Hamburg prüft die Einleitung eines Dringlichkeitsverfahrens gegen die Konzerntochter ...

Jens Spahn CDU 2018

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

gesund.bund.de Bund der Steuerzahler irritiert über Spahns Gesundheitsportal

Das neue Gesundheitsportal "gesund.bund.de" stößt beim Bund der Steuerzahler auf Skepsis. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) erklärte Präsident ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Jeder Zweite recherchiert Krankheitssymptome im Netz

Jeder zweite Deutsche recherchiert seine Krankheitssymptome vor einem Arztbesuch im Netz. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands ...

Umfrage Akzeptanz von Video-Sprechstunden bei Älteren steigt

Angesichts der Erfahrungen durch die Corona-Pandemie wollen nun auch immer mehr ältere Menschen ärztliche Video-Sprechstunden nutzen. Das geht aus einer ...

Urteil EuGH beschränkt Datenauskunft bei illegalen Film-Uploads

Der EuGH hat die Datenauskunft bei illegalen Film-Uploads eingeschränkt. Ein Rechteinhaber könne bei illegalem Hochladen eines Films vom Betreiber nur die ...

Schul-Cloud gehackt 450 Schulen setzen Übertragung von Nutzerdaten aus

Eine vom Bund geförderte Schul-Cloud, die in abgewandelter Form in mehreren Bundesländern eingesetzt wird, ist von Hackern angegriffen worden. In ...

Corona-Krise Start-ups fordern Solidarität von Google

Acht deutsche Reise-Start-ups fordern von Google, wegen der Coronakrise Rechnungen für Online-Werbung zu stunden oder zu reduzieren. "Wir rufen Google auf, ...

Bericht Kriminelle kopierten komplette NRW-Ministeriumswebseite

Kriminelle haben offenbar die komplette Webseite des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums gefälscht, um damit Corona-Soforthilfen auf eigene ...

Bericht Krankenhäuser geraten verstärkt in den Fokus krimineller Hacker

Deutsche Krankenhäuser geraten während der Coronakrise verstärkt in den Fokus krimineller Hacker. Das bestätigen interne Papiere von Sicherheitsbehörden, ...

Corona-Krise Digitalbranche erwartet drastische Umsatzeinbußen

Die Auswirkungen der Coronakrise werden wohl auch die Digitalbranche schwer treffen. Das zeigt eine Umfrage des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) ...

Bitkom Datennetze verkraften Homeoffice gut

Die deutschen Datennetze verkraften die Mehrbelastung durch den gestiegenen Datenverkehr und mehr Telefongespräche nach Angaben des IT-Branchenverbands ...

Coronavirus Internetwirtschaft will mit Kampagne für Warn-App werben

Der Internetverband Eco mit mehr als 1.000 Mitgliedsunternehmen will mit einer Kampagne für die Nutzung von Handydaten im Kampf gegen die ...

Corona-Krise Bischofskonferenz will Oster-Messen streamen

Die Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungsverbote in Deutschland sollen über das Osterfest hinaus gelten. Darauf reagiert auch die katholische Kirche: ...

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Richterbund begrüßt Kabinettsbeschluss zum NetzDG

Der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Richterbundes (DRB), Sven Rebehn, hat die vom Kabinett am Mittwoch gebilligte Reform des ...

Corona-Krise Bitkom dringt auf digitale Weiterbildung

Angesichts der angespannten Situation auf dem Arbeitsmarkt aufgrund der Corona-Krise dringt der Präsident des IT-Verbands Bitkom, Achim Berg, auf eine ...

Umfrage Zuspruch für Online-Sprechstunden deutlich gestiegen

Die Mehrheit der Bundesbürger würde den Arztbesuch angesichts der Coronavirus-Pandemie gerne ins Internet verlegen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des ...

VZBV Verbraucherschützer warnen vor Corona-Betrügern im Internet

Die Verbraucherzentralen haben vor Betrügern auf Online-Plattformen gewarnt, die sich die Corona-Pandemie zunutze machen wollten. "Wir erhalten inzwischen ...

Kelber Datensicherheit trotz Arbeit im Homeoffice stabil

Der Wechsel vieler Beschäftigter ins Homeoffice hat nach Angaben des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber (SPD) bisher keine negativen Folgen für ...

Datenschutzbeauftragter System zur Corona-Bekämpfung rückständig

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (SPD) hat die Infrastruktur der deutschen Behörden zur Corona-Bekämpfung als rückständig kritisiert. "Das ...

N26 Smartphone-Bank registriert veränderte Geldströme

Der Co-Chef der Smartphone-Bank N26, Valentin Stalf, sieht in der Corona-Krise einen radikalen Wechsel vom Bargeld hin zum kontaktlosen Bezahlen. "Ich bin ...

Berichte Corona-Antragsflut bringt Server von Landesbanken zum Absturz

Die große Nachfrage nach Hilfen im Zuge der Coronakrise hat Server von mehreren Landesbanken zum Absturz gebracht. "Hohe Server-Belastung durch ...

eBay Verkauf von Atemschutzmasken wird beschränkt

Die Online-Verkaufsplattform Ebay schränkt den Handel mit Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln ein, um Wucherpreise zu verhindern. Ebay verbiete es, ...

IW-Studie Klopapier wird zunehmend online bestellt

Für den Onlinehandel bietet die Corona-Krise die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und Waren anzubieten, die zuvor dem stationären Handel vorbehalten blieben. ...

Kriminalstatistik Verbreitung von Kinderpornographie nimmt zu

Die Zahl der Verstöße wegen Verbreitung pornografischer Schriften ist 2019 um 52 Prozent gestiegen, bei Kinderpornografie sogar um 65 Prozent. Das ...

Facebook Zuckerberg bei Corona-Fakenews strenger als im Wahlkampf

Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist bei "Fake News" zur Corona-Pandemie strenger als im Wahlkampf. "Das sind unterschiedliche Fälle: Wir hatten immer die ...

Corona-Pandemie Bitkom und BSI warnen vor Internet-Risiken im Homeoffice

Im Zuge der Corona-Pandemie wechseln immer mehr Arbeitnehmer ins Homeoffice. Doch der IT-Verband Bitkom und das Bundesamt für Sicherheit in der ...

Corona-Krise Bitkom sieht Internet-Netze für erhöhten Datenverkehr gewappnet

Nach Einschätzung des Präsidenten des IT-Verbands Bitkom, Achim Berg, werden die Breitband-Internet-Netze in Deutschland dem erhöhten Datenverkehr infolge ...

Facebook Manager will bessere Regeln für digitale Welt

Der ehemalige britische Vizepremierminister und jetzige Facebook-Manager, Nick Clegg, hat Fehler des sozialen Netzwerks zugegeben. "Wir akzeptieren, dass ...

Umfrage Jeder Dritte scheitert bei Internetrecherche

Jeder dritte Deutsche scheitert bei Recherchen im Internet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag ...

Hass im Netz Bundesjustizministerin Lambrecht pocht auf härtere Strafen

Nach dem Schlag gegen mutmaßliche Rechtsterroristen mit zwölf Festnahmen hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) die geplanten ...

Breitband-Ausbau 68 Kommunen geben Förderbescheide zurück

Das Fördergeld für den Breitbandausbau in Deutschland bleibt in vielen Fällen ungenutzt. 68 Gemeinden oder Zweckverbände, und damit fast jeder zehnte ...

Hass im Netz Immer weniger Beschwerden über mangelhafte Löschung

Fast zwei Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes gegen Hass im Netz (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) registriert das Bundesamt für Justiz (BfJ) deutlicher ...

Studie Online-Vergleichsportale nur bedingt empfehlenswert

Online-Vermittlungsplattformen für Flüge, Hotels oder Strom sind laut einer aktuellen Studie von Verbraucherschützern nicht immer empfehlenswert. "Aufgrund ...

Studie Obergrenze für Video-Streaming bei 23 Euro im Monat

Im hart umkämpften Streaming-Markt scheint es für deutsche Kunden eine finanzielle Obergrenze zu geben. Das ergab eine Studie der Nürnberger Gesellschaft ...

Umfrage Jeder Zehnte kauft seinen Weihnachtsbaum im Internet

Jeder zehnte Bundesbürger bestellt sich seinen Weihnachtsbaum in diesem Jahr im Internet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes ...

Google-Mutterkonzern Page und Brin geben Alphabet-Chefposten ab

Der Google-Gründer und Chef des Google-Mutterkonzerns Alphabet, Larry Page, tritt zurück. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in einem Blog-Eintrag mit. ...

Bericht Lottoblock will Online-Casinos verstaatlichen

Die 16 Lottogesellschaften wollen Online-Casinos verstaatlichen. Das berichtet die "Bild am Sonntag". Dies gehe aus einem Schreiben des Deutschen Lotto- ...

Social Media Facebook fordert gesetzliche Regeln für politische Werbung

Der Social-Media-Konzern Facebook regt neue Regelungen für Werbung von Parteien in den Sozialen Medien an. "Ob eine Anzeige politisch ist und wer ...

"TikTok" Chinesische App filtert brisante politische Themen

Die beliebte chinesische App "TikTok" hält offensichtlich politisch brisante Themen für deutsche Jugendliche fern. Das berichtet die "Welt am Sonntag" ...